Existentielle Fragen

Kennen Sie den düsteren Drang, der in Ihrem Hinterkopf kratzt und Sie zwingt, unzählige Fotos auf Facebook hochzuladen, zu socializen und Ihre Bankdaten preiszugeben?
Manchmal muss man diesem Drang einfach nachkommen.

Aufgrund von diversen Ausfällen und Zeitplankonflikten enthält dieser Beitrag eine Reihe von (mehr oder weniger) geplanten Beiträgen, die zusammen zu einer unheimlichen Monstrosität zusammengeflickt wurden.

Aus diesem Grund enthält dieser Beitrag einige Award-Nominierungen, Teile einer geplanten FAQ-Seite (die ich vielleicht noch verwirklichen werde) und sonstige Ideen. Trotz des hässlichen Formats ändert sich nichts an der Tatsache, dass ich viel Zeit in die Beantwortung dieser Fragen gesteckt habe.

Wenn Sie bis hier noch nicht abgeschreckt sind, dürfen Sie sich auf die Beantwortung einiger existentiellen Fragen freuen. Viel Spaß. 

AWARDS? WAS SIND SIE? WAS WOLLEN SIE VON UNS?

Der Liebster-Award ist eine Tradition dessen Ursprung unbekannt ist. Täglich fallen ihm mehrere hundert Blogger zum Opfer, diese werden dann auf schreckliche Weise manipuliert, wichtige Informationen über sich preiszugeben. Dass das auch Spaß machen kann, hätten nicht einmal die Inquisitoren gedacht, die sich diese Art des Verhörs erdacht haben.

Arno von Rosen, sicherlich der einfallsreichste Abkömmling unter ihnen, hat mich gebeten öffentliche Abbitte zu leisten. Der Verlockung konnte ich nicht widerstehen – hier seine Fragen. Ich habe nicht alle Fragen beantworten können, ich hoffe es ist okay, wenn ich diese weggelassen habe.

1. Hast du den Mut ein Lebewesen von seinem Elend zu befreien, wenn der nahe Tod offensichtlich ist? 

Keine einfache Frage, ich würde zu „Ja“ tendieren. Ob ich dieselbe Antwort auch im Angesicht eines Menschenlebens treffen würde, kann ich nicht beantworten.
Meine mörderischen Tendenzen sind jedenfalls ordentlich unter Verschluss gehalten, das sagte schon meine damalige Kunstlehrerin. Ich habe nämlich gerne Gräber gemalt, neben Flüsse aus Lava.

2. Wenn du dir bewußt eine letzte Mahlzeit wünschen könntest, was würdest du gerne essen?

Es würde darauf hinauslaufen, dass ich entweder Reis mit Ente oder Räuberschnitzel plus Pommes rot-weiß bestellen würde.

3. Würdest du die Erde verlassen, auch wenn du nie wieder zurück kommen könntest?

Ja, würde ich. Ich würd’s wahrscheinlich nach 2 Tagen bereuen, aber das alles rein theoretisch.

4. Stell dir vor du bist tot und triffst tatsächlich Gott und dürftest ihm nur eine Frage stellen. Welche wäre das?

Wieder eine knallharte Frage, die mir gestellt wurde.
Zuerst habe ich mir gedacht, dass ich ihn fragen würde, ob ich zurück ins Reich der Lebenden gehen könne – aber nein, das wäre eine verschwendete Frage, denn die Beantwortung der Frage würde keinen Vorteil bieten. Da ich die Frage möglichst effizient nutzen möchte, würde ich ihn fragen: „Gibt es empfindsames (?) Leben außerhalb unserer Erde?“

5. Du bist der letzte Mensch auf der Erde. Was machst du den lieben langen Tag?

Ich versuche meine Spuren einer möglichen Nachwelt zu erhalten. Ob Delfine oder Echsen sich erheben, sie werden meinen Namen kennen.

6. Könntest du ohne Smartphone und Internet leben und was wäre deine Alternative dazu?

Ich kann mir die Welt ohne Internet und Smartphones schwer vorstellen. Hab aber von etwas gehört, dass jemand mal ein „Buch“ nannte. Anscheinend kann man da ebenfalls Informationen abrufen – vielleicht geb ich das ja einen Versuch 🙂

7. Du dürftest eine Rede für beide Kandidaten um das Bundeskanzleramt schreiben. Was steht da drin?

Ich habe lange lange dafür gebraucht. Zuerst sollte es eine ernsthafte Rede sein, dann eine satirische Rede über Alkoholismus. Zuletzt würde ich das Angebot ablehnen, es ist eine zu große Verantwortung.

8. Immer werden dir die gleichen blöden Fragen gestellt, aber was würdest du wirklich gerne einmal beantworten?

Wie schaffst du es eigentlich jeden Tag so gut auszusehen? 😉


Der Versatile Award:

Galileo Galilei war zu seiner Zeit ein bahnbrechender Wissenschaftler in mehreren verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Als wesentlicher Begründer der modernen Naturwissenschaft wurde sein Leben weitestgehend durchleuchtet. Was jedoch weniger Leute wussten, war die Tatsache, dass Galilei einen verschollenen Stiefbruder hatte – Versatileo Galilei, nach ihm wurde der legendäre „Versatile Award“ benannt, der 1582 ins Leben gerufen wurde. Seitdem nominieren sich Menschen aus aller Welt um einige Fakten über sich preiszugeben, zuerst durch Kettenbriefe, später durch Blogverlinkungen.

Natürlich bin ich gezwungen dieser antiken Tradition nachzukommen, denn wieder hat mich Arno von Rosen nominiert, und dafür danke ich nochmals 🙂
Bei diesem Award erzählt man einfach ein paar Dinge über sich selbst.

Unnötig zu sagen: Ich beschäftige mich sehr gerne mit Kunst. Ich schreibe sehr gerne, sowohl Fiktion als auch pseudowissenschaftliche Beiträge 🙂 Ansonsten freue ich mich immer über ästhetische Dinge, und die können von Zeichnungen bis Musikkompositionen reichen. Ein Experte bin ich nicht, aber wozu auch?
(Mein Musikgeschmack? Ändert sich ständig je nachdem was ich zu Ohren bekomme.) 

Ich konsumiere gerne Comedy – ja, schwarz, aber auch von der romantischen Sorte. Unnötig zu sagen, dass ich einiges daraus „mitnehme“. Privat bin ich aber kein Vollzeitkomiker, das könnte ich auch nicht, dazu fehlt mir Improvisationstalent und eine Portion Mut. Bei Texten kann man mehr ausprobieren. Zwar sind die Möglichkeiten auf Papier anders, aber diese kann man ja sorgfältig überdenken und wenn nötig löschen.
Ich liebe Running-Gags 🙂

Als jemand, der sich für einen Atheisten hält, habe ich ganz schön viel Angst im Dunklen und vor fiktiven Spukgestalten. In meiner Kindheit habe ich viele Schauerromane gelesen und hatte dementsprechend viele schlaflose Nächte. Teilweise hatte ich so sehr Angst, dass sich mein eigener Herzschlag anfühlte, als würde jemand von unten gegen die Matratze drücken. Diesen Dinge waren für mich als Kind einfach (im respektvollen Abstand) faszinierend und daran hat sich über die Jahre nichts geändert. Das Schreiben von Mystery und Horror macht mir Spaß, einer der Gründe, warum diese Seite in erster Linie existiert.
Nachts sind die Straßen interessanter (bis man eventuell ausgeraubt wird). Vielleicht liegt es am Blickwinkel, alleine weil der Blick zu den tiefsten und dunklesten Ecken wandert.


LESERFRAGEN: Hier beantworte ich neutral meine Fanpost. Vielleicht ist auch eure Frage dabei.

Karlson D. fragt: „Darf man als Christ ins Solarium?“

Wurde hier schon mal beantwortet. Ich persönlich würde zu „Nein“ tendieren, denn das Bräunen der Haut durch Geräte ist abnormal und entspricht nicht der menschlichen Natur. Deswegen gibt es Hautkrebs. Wenn du aber ein christliches Solarium findest, müsste das in Ordnung sein.

Sebastian T. fragt: „Isst Mark Forster Fleisch? Ich bin vegan und finde das nicht gut.“

Ja. Der deutsche Sänger und Songwriter isst leidenschaftlich totes, angebrutzeltes Fleisch von unschuldigen Babytieren, die in Schlachthöfen gemästet und abgeschlachtet werden. Aber jeder für sich…

Natasha C. fragt: „Sollte ich nach 40 noch Kinder bekommen?“

Nein. 40 ist eine wohlgesonnene, runde Zahl, zumal ich glaube, dass 40 Kinder reichen.


Noch ein paar Fakten zu meinem Blog und meiner Community.

Meine Lieblingsbeiträge auf diesem Blog:

Die geheime Anziehungskraft des Übernatürlichen
Die heilende Wirkung von Stille – Jetzt auf CD
Die wahren Mordfälle: Der Strahlentod

Meine treuesten Follower: 
Ich gebe auf diesem Blog extrem wenig Shoutouts. Ich habe zwar keine besonders große Reichweite, aber das möchte ich trotzdem hier einmal nachholen.

Arno von Rosen (schreibt über Zeitgeschehen und alle möglichen anderen Dinge)
Alice Wunder (schreibt über ihre interessanten Erfahrungen mit Drogen)
Ulrike Sokul (schreibt packende Buchrezensionen)


Falls Sie es bis hierhin geschafft haben, danke ich für die Aufmerksamkeit. Bis zum nächsten Mal.

 

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Existentielle Fragen

  1. sehr aufschlussreich, wenngleich ich davon überzeugt bin, dass hinter diesen Awards dunkle Mächte stecken, die nur eines im Sinn haben: die vollständige Macht über uns zu gewinnen!
    Seltsam? Aber so steht es geschrieben …

    Gefällt 4 Personen

  2. Ach diese Award Nominierungen – ich mag die, vor allem, wenn sie, wie hier, so unterhaltsam bearbeitet werden. Allerdings frage ich mich, wer gewinnt die Awards jemals? Immer nur nominiert zu werden, ist auf die Dauer irgendwie unbefriedigend 😉

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke für das Lob. Natürlich hast du recht – Awards gibt es im echten Leben auch nicht für die bloße Teilnahme. Der Gewinner ist WordPress, denn nur so kommt er an unsere geheimen Nutzerdaten. Absolut listig – das werde ich erstmal bei Facebook, WhatsApp und Google+ teilen 🙂

      Gefällt 2 Personen

  3. Mein lieber Schelm,

    danke für diesen unterhaltsam-informativ-verwirrenden Fragenbeantwortungskatalog und die freundlich-zugeneigte Empfehlung und Verlinkung meiner Webseite Leselebenszeichen! 🙂

    Also, was ich Dich schon immer mal fragen wollte – ich war bloß bisher immer zu schüchtern:
    Wie schaffst du es eigentlich jeden Tag so gut auszusehen?

    Neugierige Grüße von Deiner Bücherfee 😉

    Gefällt 3 Personen

    1. Ich fühle mich geschmeichelt. Eine Weisheit hat sich für mich bewährt: Wahre Schönheit kommt von innen. Deshalb gehe ich jedes Quartal zum Arzt um meine Innereien abzuchecken. Beugt auch Krebs vor. Plastische Chirurgie und Genetik erledigen den Rest 🙂

      Schöne Nächte 😉

      Gefällt 2 Personen

      1. Gern geschehen!
        Es ist bloß lustig, daß ich zwar auch der Ansicht bin, daß wahre Schönheit von innen kommt, aber mein Schönheitspflegemittel ist nach wie vor die Gartenpflege und nur sehr ungern der Arztbesuch.
        Danach bin ich zwar schmutzig, besonders die Hände, da ich Handschuhe nur bei den ganz groben Tätigkeiten anziehe, indes habe ich danach eine optimale Feenausstrahlung und die ist – trotz meiner bescheidenen Unvollkommenheiten – einfach unwiderstehlich. 😉
        Schöne Träume :mrgreen:

        Gefällt 2 Personen

  4. Tja Jim, da hast du wirklich ganze Arbeit geleistet. Du hast den Test hiermit bestanden, da meine Antwortenschablone ergab, dass du ein echter Mensch bist und kein Artikelroboter. Ich musste dessen sicher sein, um zukünftig alle deine Beiträge zu rebloggen. Die dadurch gesteigerte Aufmerksamkeit bitte ich im Voraus zu entschuldigen, aber es wäre extremst unfair der übrigen (echten) Menschheit deine fundierten wissenschaftlichen Abhandlungen vorzuenthalten. Natürlich habe ich mir alle Fragen selbst gestellt, bevor ich meine Kandidaten (ich warte übrigens auch noch auf die Wanderpokale, um diese weiter zu geben) ausgewählt habe. Wenn ich Gott treffen sollte würde ich ihr sagen, “ Hey, erzähl mal von Dir, damit ich weiß was ich Dich fragen soll.“ Das könnte natürlich ein paar Ewigkeiten dauern, aber irgendwas ist ja immer, Arno …

    Gefällt 3 Personen

  5. Hat dies auf Arno von Rosen rebloggt und kommentierte:
    Jimmy Novakin sieht nicht nur teuflisch gut aus, er ist auch der weltweit führende Wissenschaftler des Paranormalen, Absurden, Widersprüchlichen und natürlich des Geheimen. Keine Regierungsorganisation hat es je geschafft, ihn an der Veröffentlichungen der absoluten Wahrheit zu hindern. Natürlich kann ich keine Verantwortung für die Veränderungen eurer Sichtweise auf die Welt übernehmen, deshalb bitte ich um Vorsicht und reifliche Überlegung, denn die Schriften des Herrn N. beinhalten extremes Suchtpotential. Es sollten also nur integere Persönlichkeiten seine wenigen Artikel lesen. Danke für eure Aufmerksamkeit!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s