Die Wahrheit über Thanksgiving

Thanksgiving ist ein Feiertag, der aus der USA stammt und am vierten Donnerstag des Monats November gefeiert wird. Für Menschen außerhalb der USA erscheint die Thanksgiving-Tradition nicht sonderlich wichtig, doch der Schein trügt.

Dreht sich Thanksgiving wirklich nur um Truthähne, gemeinsames Essen und Frieden? Erfahren Sie hier das uralte Geheimnis der Pilgerväter.

Es existieren zahlreiche Theorien um das erste Thanksgivingfest.
Nach den Geschichtsbüchern fand das erste Thanksgivingfest 1621 in Massachusetts statt, nachdem die Pilgerväter geschwächt nach einer langen Seereise auf Wampanoag-Indianer stießen, die sie freundlich aufnahmen. Es war ein Zeichen des Friedens und der Verbundenheit. Die heutige Thanksgiving Tradition Amerikas lässt sich auf diesen Tag zurückführen. Zum traditionellen Thanksgiving-Essen gibt es daher Gerichte, die es schon bei der ersten Feier gegeben haben soll: gefüllte Truthähne, Süßkartoffeln und reichlich Mountain Dew.

Aber sind diese Informationen geschichtliche Fakten? Wie viel von dem entspricht der Wirklichkeit? Dem aufmerksamen Leser ergeben sich mehr und mehr Fragen.

Eine dieser Fragen ist die Frage nach der Füllung: Wie kam die traditionelle Füllung in den Truthahn? War möglicherweise außerirdische Technologie im Spiel?
Waren womöglich die Pilgerväter oder die Ureinwohner Außerirdische selbst? Gab es damals schon Süßkartoffeln und handelt es sich darum um eine Erfindung des 20.Jahrhunderts?

Nehmen wir diese Fragestellungen näher im Blick.

Die traditionelle Thanksgivingfüllung nennt sich das Corn Bread Stuffing – eine delikate Mischung aus erlesenem Maisbrot, Zwiebeln, Eiern, Petersilie und Sellerie. Diese Zubereitungsweise findet in den Geschichtsbüchern ihre erste Erwähnung. Davor gab es anscheinend keine gefüllten Truthähne. Was war also der Anlass für eine solch komplexe und innovative Zubereitungsweise? Wurde diese Idee den Pilgervätern von fremden Entitäten eingepflanzt?

Hier finden sich erstaunliche Parallelen der Zubereitungsweise des Truthahns und außerirdischen Entführungen der 80er Jahre. Stichwort: Füllung und rektale Einführungen. Bloß Zufall? Hat das Ausstopfen der Tiere möglicherweise eine symbolische Bedeutung, die dem Menschen bisher verborgen blieb?

Ein weiterer Hinweis liefert uns Plymouth Rock, der Ort, an dem die Pilgerväter das erste Mal Festland betraten. Dieser Felsen liefert bisher wenig beachtete Hinweise für eine Ankunft von Außerirdischen.
Alleine der Name dieses Steins könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit einer außerirdischen Sprache entsprungen sein, die vor hunderten von Jahren Einfluss auf die anglo-amerikanische Sprache genommen haben könnte.
Die Form des Steines erinnert vage an die Anatomie eines außerirdischen Greys. Ist dieser Stein vielleicht ein fossiler außerirdischer Schädel? Besitzt dieser Stein außerweltliche Fähigkeiten, die es für die Menschheit zu ergründen gilt?

Fakt ist – Sowohl Thanksgiving als auch Plymouth Rock existieren nicht ohne Grund. 

Advertisements

9 Gedanken zu “Die Wahrheit über Thanksgiving

    1. Wie ich hier sehe, haben wir etwas andere Ansätze zu diesem Thema. Während du die Kelten und Außerirdische getrennt betrachtest, halte ich die Kelten für eine Unterkategorie der Außerirdischen. Wirklich interessant. Es gibt doch einige Hinweise darauf 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s