Nächtliches Klopfen und seltsame Geräusche – Paranormale Phänomene erklärt

Es ist nachts und Sie hören ganz deutlich Schritte auf dem Dachboden. Von einem Menschen keine Spur. Womöglich ein primitives Nagetier, oder die Katze von nebenan? Dann beginnt es scheinbar aus den Wänden zu klopfen. Diese können bekanntlich nicht klopfen, also was kann es sein?


Was sich hinter diesem Phänomen verbirgt, erfahren Sie hier:

Wenn es nicht die Heizung ist, was kann es dann sein? Könnten vielleicht Temperatur- und feuchtebedingte Ausdehnungs- und Schrumpfungsvorgänge von Baumaterialen für diese unheimlichen Phänomene zuständig sein?
Nein. Wenn Sie jetzt an Geister denken, liegen Sie ganz richtig.
Der gemeine Klopfer (nicht zu verwechseln mit dem alkoholischen Party-Klopfer oder dem Kaninchen aus Bambi) ist ein Geist, dessen Lebenszweck darin besteht, gegen Wände oder Scheiben zu klopfen.  Es liegt in ihrer Natur diese Handlung möglichst oft in unregelmäßigen Abständen zu vollziehen, denn dadurch beziehen sie ihre Lebensenergie.  Ebenso förderlich für ihr Wachstum ist Rythmus und Musik. Ihr bevorzugter Lebensraum sind hohle Wände, dunkle Nischen und Trommelkreise. Gegen diese harmlosen Plagegeister helfen Raumerfrischer mit Bananen-Duft sowie Stille. Schon ein Tag ohne Geräusche, Musik oder Ähnlichem, kann die Klopferpopulation um die Hälfte verringern.

Eine andere unbestätigte Alternative für diese Phänomene wären Mäuse. Dies sind kleine Nagetiere, die sich an fast allen Orten wohlfühlen. Oft getarnt als Versuchsobjekte, haben  Mäuse eine Reichweite, die bis zu den wichtigsten politischen Angelegenheiten reichen. Die Maus ist mit Abstand das intelligenteste Wesen der Erde. Der Zweck dieser Spezies liegt darin die Frage nach dem Leben, dem Universum und alles anderem herauszufinden. Klopfzeichen werden verwendet – ähnlich dem menschlichen Morsezeichen um über weite Distanzen zu kommunizieren. Da Mäuse intelligenter als Menschen sind, lassen sie sich schwer beseitigen. Katzen sind keinesfalls eine wirksame Methode gegen Mäuse, zumal diese meist schon unter Kontrolle der ansässigen Mäuse stehen und für deren Machtspiele genutzt werden. Das einzig bekannte, effektive Mittel gegen Mäuse ist der Geruch von Käse, der auf diese narkotisierend wirkt. Verteilen Sie um ihr Haus Käsebällchen, unter Ihrem Kopfkissen, in der Badewanne und Ihren Kleidungsstücken.

Für die aufkommenden Schäden durch Hinweise und Ratschläge auf dieser Seite wird nicht gehaftet. Haben Sie Probleme, wenden Sie sich nicht an mich.

Advertisements

9 Gedanken zu “Nächtliches Klopfen und seltsame Geräusche – Paranormale Phänomene erklärt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s