Glückstheorie – Wie sie sich Unglück fern halten

Unglück und Glück stehen in einer empfindlichen Balance zueinander. Wie Chaos und Ordnung kann das eine ohne das andere nicht existieren.

Erfahren Sie hier, wie Sie das Glück auf Ihre Seite bringen!

Eine einfache Rechenaufgabe wird dies verdeutlichen. Sie müssen nicht mitrechnen, falls Sie es überfordert: -1 + 1 = 0

Unglück ist die Abwesenheit von Glück. In der Rechenaufgabe wird sie durch [-1] symbolisiert. Glück ist jedoch die Anwesenheit von gutem Karma, ohne etwas dafür getan zu haben. Sie wird durch das [+1] dargestellt.

Glück neutralisiert also Unglück und ebenso verhält es sich andersrum. Um sich Unglück fernzuhalten, braucht man also Glück und das lässt sich leicht bewerkstelligen. Ein Glücksbringer bringt, wie der Name bereits andeutet, Glück. Manche Glücksbringer sind magischer Natur, doch es gibt ebenso genug Glücksbringer, die auch in der Natur vorkommen und die Sie sich leicht aneignen können.

Das Vierblättrige Kleeblatt: Eines der bekanntesten Glückssymbole. Sie sind sehr selten in der Natur zu finden. Wollen Sie sich ihrer Kraft bemächtigen, brauchen Sie dafür nicht den ganzen Tag auf der Wiese zu suchen. Ähnliche Kräfte spenden auch irische Pubs, irische Whiskeys, irische Kobolde, ‚It’s Always Sunny in Philadelphia‚ oder grün angemalte Pappe in der Form eines Vierblättrigen Kleeblattes, das Sie sich um den Hals hängen können. Je größer, desto besser.

Das 1-Cent Stück: Dies ist ein Symbol für Reichtum.  Es erhält jedoch nur die Kräfte, wenn es verschenkt wird. Leider verliert es die Wirkung, wenn daran nicht geglaubt wird oder wenn sie nicht täglich gewaschen wird. Je größer der Cent, desto besser. Dies erreichen Sie mit einer Walze.

Die ungeschälte Zwiebel: Ein Glücksbringer, der häufig übersehen wird. Die ungeschälte Zwiebel steht für das Glück in sieben Schichten. Isst man sie jedoch, kann es zu Flatulenzen kommen. Dennoch ist sie unter den Mystikern ein wahrer Geheimtipp! Je größer die Zwiebel, desto besser.

Glückskekse: Glückskekse sind wahre Glücksbringer. Ihre immer treffenden Aussagen erfüllen sich jedoch nur, beim Verzehr des Zettels, auf dem die Nachricht stand. Der Körper muss nämlich die Nachricht verinnerlichen. Je größer der Glückskeks, desto besser.

Sonstige Gegenstände: Alle Gegenstände, die eine Inschrift beinhalten, auf der „Glücksbringer“ steht, können dementsprechend auch so behandelt werden.

Für alle Glücksbringer gilt die selbe Regel: Je größer desto besser. Eine Ausnahme bildet der Schornsteinfeger. Dieser sollte möglichst zwischen 1,70m und 1,85m groß sein um optimal Glück für das folgende Jahr zu geben.

Obwohl diese Gegenstände Glück bringen können, sollten Sie Ihre Achtsamkeit nicht abschweifen lassen. Zum Teil können sich auch Glücksbringer gegenseitig neutralisieren. Sie werden weder unsterblich, noch ist es eine Garantie bei der Lotterie zu gewinnen. Diese arbeitet nämlich mit dubiosen Mitteln, um die gewöhnliche Glücksbringer zu umgehen. Man sollte sein Glück nicht überstrapazieren.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Glückstheorie – Wie sie sich Unglück fern halten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s